Login für Mitglieder
Zugangscode eingeben:



Statistik
Registrierungen:194.000
aktive Mitglieder:48.000
-> Jetzt online:911
-> Eingeloggt:824
-> Im Chat:233
Profile:74.000
-> mit Real-Siegel:12.800
Geprüf. Geschlecht:17.000
-> davon Frauen:11.000
-> echte Paare:4.000
Jetzt kostenlos registrieren
Gewünschter Nickname:

Ihre gültige Emailadresse:

ACHTUNG:
Ihr ZUGANGSCODE wird sofort an diese Emailadresse verschickt

 SadoMaso-Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema

Thema: Differenzen Anschreiben Dom/sub


<< Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu
Von Ladyxxxxxxxxxx
18 Beiträge bisher
Differenzen Anschreiben Dom/sub

Schönen Sonntag an Alle!

Mich würde heute das Thema "Was denkt sich mein gegenüber eigentlich bei seinem / ihrem Anschreiben..." erläutern.

Mein Profil erklärt deutlich und ohne Ausschweifungen, was ich mir vorstelle, was meine Vorlieben bzw NoGo's sind. Ich hab mir Mühe gegeben, mein Profil eindeutig und klar zu erstellen, um die meisten Fragen im Vorhinein schon geklärt zu wissen...

Und dennoch - und ich werde mit Sicherheit nicht die einzige sein, der es so geht - erreichen mich tagtäglich Einzeiler, Forderungen seitens sub (da zuck ich aus...), Duzen, Kopfkino Akrobaten udgl...

Ich habe schon mitbekommen, dass der SMC eine s**uell konnotierte Seite ist, aber meine Interessen liegen definitiv nur im Ausleben meiner Neigung, ohne s**uelle Handlungen - also muss ich mich fragen:

Was läuft hier verkehrt?
Warum kann sich Notgeilo Typ 1 nicht bei BizarrLady 1 melden?
Wohin verschwindet das Bl** beim Versuch eines Anschreibens - außer in die unteren Regionen?

Wie viele Leute außer mir trennen Neigung und s**uelle Handlungen ebenso?
Wieso wird eine Session mit s** verbunden?

Das soll kein 08/15 mimimi Posting darstellen - deshalb erläutere ich gerne meine Sicht der Dinge dazu.

Unterordnung, Unterwerfung beginnt im Kopf und mit der richtigen Einstellung dazu.
Ich als FemDom setze niveauvolles verhalten und Kommunikation voraus und habe keine Lust mir jemand dahergelaufenen Spacko der meint "devot ist, wenn man beim s** unten liegt..." umzuerziehen...

Hier fehlen einfach die Basics, das Wissen darum WARUM man sich einer männlichen oder weiblichen Herrschaft hingeben möchte.
Seine /ihre Erwartungshaltung gen Null hält und sich den Launen der Herrschaft hingibt...

Und nein, ich bevorzuge keine dressierten speichellecker, doch wie oben erwähnt definitiv standesgemäßes Verhalten...

Wie sieht das bei euch aus?
Wie weit hält ihr euch mit zeitfressern auf?
Wie oft nutzt ihr die igno-funktion? 😂

Freu mich auf rege Teilnahme

Lady Dana

03.09.2017 um 10:07 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Gelixxxxxxxxxx
1103 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Die Antwort ist oft ganz einfach: Gar nichts.
1.) Ich bin glücklich vergeben und suche nichts und niemanden.
2.) Ich bin Lesbe und werde niemals einen männlichen Sub suchen.
3.) Meine Frau ist devote Masochistin.

Ich bekomme 3-5 Anschreiben jede Woche, wie toll unser Profil ist, wie sehr der männliche Sub zu uns passen würde und wie toll es wäre sich zwei dominanten Ladys zu unterwerfen.

Für mich lässt das nur zwei Schlüsse zu:
Entweder werden Profile, trotz anderweitiger Behauptung, gar nicht gelesen oder einige sind beim Textverständnis nie über die dritte Klasse hinaus gekommen.

Ich bezweifle aber auch nicht, das Frauen ebenso dämlich sein können.

03.09.2017 um 11:08 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von sinaxxx
43 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Du kannst noch so ein toll ausgefülltes Profil haben, ein Anschreiben wie Du es Dir wünscht gibt es nur wenn Mann auch vorher das Profil liest.

Meine Erfahrung hier 80% der Männer tun es nicht, die schauen wenn überhaupt Bilder an und schon geht Ihr Kopfkino los.

Wie ich damit umgehe?
An guten Tagen lesen, kurz antworten und löschen.
Sonst einfach nur löschen und wenn einer mich gleich mit na du Schl**** oder der Gleichen anschreibt gibt es auch mal ein Ignor.

Gruß Sina

03.09.2017 um 11:10 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Singxxxxxxxx
14 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Ich denke einfach der Versuch möglichst breit zu streuen um doch vielleicht irgendwo einen Erfolg zu haben.

Es sind die Männer die hier in einem 1:10 Verhältnis zu den Frauen stehen. Von daher finde ich diese Verzweiflungsanschreiben nachvollziehbar - wenn denn mit Niveau.

Diese beantworte ich freundlich absagend. Die ohne Niveau lösche ich.

03.09.2017 um 12:48 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxxx
18 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Bei mir verhält es sich eh auch so - Jr nach tagesverfassung - "freundlich" absagen oder eben löschen/unbeantwortet lassen

Es ist schlichtweg lästig - das kann man Mal so stehen lassen - ja...

03.09.2017 um 12:54 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von nanaxxxxxxxx
6 Beiträge bisher
nana_17963_
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Immer diese Werbeaktionen der ach so bösen Domsen. Seufz.

Wie notgeil muss ein Sub sein, um sich bei eher durchschnittlich attraktiven Frauen, die anscheinend in der Schule nicht aufgepasst haben, aus schlechtem Benehmen eine Dominanz zwirbeln zu können?

Immer wieder ein Phänomen....



03.09.2017 um 13:18 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sklaxxxxxxxxxxxxx
3 Beiträge bisher
Sklavin_Lara1989
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Hallo und danke das Sies angesprochen haben.
Ich bemühe mich auf jedes Kompliment ein "Hallo und danke für Ihr Kompliment, welches ich umgehend an meinen Herrn weiter leite. Mehr von mir sehen Sie unter lg Sklavin Lara" zu senden. Ein Mindestmaß an Höflichkeit. Es kommen Teilweise aber Befehle und Bezeichnungen die weit am dirty Talk vorbei gehn... Die lösche ich auch kommentarlos.
Auf "kann mann dich nutzen" Anfragen verweise ich auch auf unsere HP.
LEIDER haben Sie Recht und es sind traurig viele die sich den "über mich" Teil einfach nicht durchlesen. Andererseits macht es das auch einfacher eine Nachricht einfach zu löschen. Desensibilisierung in einer Szene die doch so viel an Empathie fordert. Schade wirklich..

Weiters verstehe ich vollkommen das s** primär garkeine Rolle spielen muss. Ich gehe genauso Befriedigt nach Hause wenn mein Herr verköstigt, massiert und tiefenentspannt eingeschlafen ist. Den anderen glücklich machen gibt mir als Sklavin viel und Bedürfnise stillen ist doch wohl essentiell und s** als Grundbedürfniss anzusehn ist dann doch wenig tiefgründig.

03.09.2017 um 14:30 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxxx
18 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

@nana: Da hat aber jemand schlecht geschlafen...

03.09.2017 um 14:37 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von derlxxxxxxxxx
125 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Meiner Meinung nach ist das große Problem einiger Mitglieder hier eher folgendes:

Lesen ohne zu verstehen.

Auch mir geht es so (das trotz eindeutig als hetero im Profil geoutet) immer wieder submissive Männer mich anschreiben- ob im chat oder per mail sei einmal dahin gestellt.
Aber vielen scheint es gemein zu sein, daß man einfach nicht verstehen will was die aneinandergereihten Wörter für einen Sinn ergeben.
Ein : "tolles Profil und viel geschrieben" reicht leider nicht aus - man muss auch den Inhalt verstehen und das unterstelle ich einigen nicht zu können- warum auch immer.

Was das von dir angesprochene Trennen und s** und session angeht:
Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Das es riesen Unterschiede in der Art wie angeschrieben wird gibt ist doch nicht wirklich verwunderlich, nur sollten sich schon die ein oder andere Person überlegen:
*Möchte ich mich wirklich so gegenüber einer anderen Person verhalten?
*Was ist höflicher ?
*Was könnte erwartet werden?
*Was könnte die angeschriebene Person als angenehm empfinden
.
.
.
***kurz ein wenig Ironie wie es dann bei vielen beim nachdenken passieren zu scheint:***
Hi wie gehts?
***muste leider sein***


03.09.2017 um 14:54 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Zitat TE:

"Hier fehlen einfach die Basics, das Wissen darum WARUM man sich einer männlichen oder weiblichen Herrschaft hingeben möchte.
Seine /ihre Erwartungshaltung gen Null hält und sich den Launen der Herrschaft hingibt..."

Wenn man von Basics spricht dann klingt das so als gäbe es irgendwo festgeschriebene Regeln wie SM abzulaufen hat. Wenn Du vorraussetzt, dass andere diese Basics befolgen hast Du vielleicht schon die Ursache für Missverständnisse, weil die ganz andere Vorstellungen davon haben.

Aber ich denke das Problem liegt anderswo. Sobald Mann auch nur die kleinste unklare Formulierung oder fehlende Information bemerkt, die ihn den Hauch einer Chance vermuten lässt, dass die Erfüllung seiner Wünsche bei Dir in Erfüllung gehen könnte wird er Dir trotzdem schreiben. Ich bin da nicht anders.

Und ganz ehrlich, es funktioniert eben auch manchmal weil eben ganz viele Faktoren eine Rolle spielen. Dich hatte ich allerdings noch nie angeschrieben obwohl ich Dein Profil schon zig mal besucht hatte.

03.09.2017 um 16:17 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Domixxxxx
49 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Von sehr vielen werden die Profile nur angesehen & nicht gelesen.
Es kommen dann Anschreiben von einigen Leuten wo man genau sehen kann
das die zu 100 % das Profil nicht gelesen haben.
Wenn ich im Profil stehen habe das ich Lesbisch bin da schreiben einen doch Männer an und wollen da s**.

03.09.2017 um 18:43 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Smarxxxxxxxxxxxxxxxxx
82 Beiträge bisher
Smarter-Gentleman-CH
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Wie wahr erkannt, Lesen und auch Verstehen ist für die meisten Chatter hier drin fehlende Bestandteile.
Auch bei Frauen habe ich das schon oft festgestellt, und ich ihnen dann schreiben musste, wenn du mein Profil gelesen hast, dann erübrigen sich deine, diese Fragen.

Und ärgern hier drin?
Nein, schon lange nicht mehr, lohnt sich nicht.

09.09.2017 um 19:44 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Berexxxxxxx
20 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Liebe TE,

schreibst Du von einer Suche nach einem echten Sklaven für eine (Spiel)beziehung oder als Dienstleisterin ?

Als Herrin, Dom oder was auch immer bekomme ich zum Grossteil sehr höfliche nette Anschreiben und ich habe ganz tolle Männer kennengelernt.

Bisher habe ich jedem zuerst einmal das Siezen verboten, finde ich persönlich total affig im normalem Umgang bei Kaffee davor und dem Käffchen danach. Manche geilen sich ja schon am Siezen-müssen auf.

Es gibt natürlich auch Diejenigen die Du so schön beschrieben hast, aber ich hab jetzt das FI Zeichen bei Dir gesehen, viellicht ist das der Grund.


Falls als Tributnehmerin: die Herren zahlen für das Programm. Wenn Du nicht gut bist bekommst Du schneller als Du bis drei zählen kannst schlechte Bewertungen in gewissen Foren.
Es menschelt sehr. Auch bei "Subs".

09.09.2017 um 23:34 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Auxixxxxx
45 Beiträge bisher
re: Differenzen Anschreiben Dom/sub

Ich finde das Profil sehr klar und deutlich. Auf mich wirkt es abschreckend genug.

Im Prinzip gibt jedes Profil doch schon ein wenig vor was für Anschreiben kommen, aber vielleicht ist die Zielgruppe etwas problematisch.





10.09.2017 um 18:16 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<


 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben