Login für Mitglieder
Zugangscode eingeben:



Statistik
Registrierungen:194.000
aktive Mitglieder:48.000
-> Jetzt online:445
-> Eingeloggt:368
-> Im Chat:70
Profile:74.000
-> mit Real-Siegel:12.800
Geprüf. Geschlecht:17.000
-> davon Frauen:11.000
-> echte Paare:4.000
Jetzt kostenlos registrieren
Gewünschter Nickname:

Ihre gültige Emailadresse:

ACHTUNG:
Ihr ZUGANGSCODE wird sofort an diese Emailadresse verschickt

 SadoMaso-Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema

Thema: D/S


<< Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu
Von tomdxxx
1 Beiträge bisher
D/S

was ist D/S

02.04.2006 um 9:40 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
RE: D/S

D/S = Dom/Sub = Herrschaft/Sklave

03.04.2006 um 17:31 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von onlyxxxxxx
145 Beiträge bisher
RE: D/S

na, das geht aber auch etwas differenzierter *g*

Dominanz/submission heißt ja aus gutem Grunde nicht Sadismus/masochismus

man könnte zum Beispiel erwähnen, das D/s eine Unterart des BDSM ist, bei der es mehr um den den psychischen Bereich geht *g*

Auch wenn viele immer noch den D/s belächeln, weil es eben keine St****en gibt in der reinen Form, denke ich , das es die Königsdisziplin ist. Gerade weil man die St****en nicht sehen kann, die Dom hinterläßt. Gerade weil es um die Psyche geht. Über das Risiko sind sich leider immer noch die wenigsten bewußt. Dummerweise schon gar nicht auf der dominanten Seite.

05.04.2006 um 12:26 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von killxxxxxxxxx
10 Beiträge bisher
RE: D/S

Stimme only-me total zu.

D/s ist wunderschön - aber auch mit einigen Risiken verbunden.

05.04.2006 um 12:44 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von __XMxxxxxxxxxxxxxxx
1 Beiträge bisher
RE: D/S

D/s ist eine Spielart des SM, die im Gegensatz zu Sadismus oder Masochismus nicht physische Seite, d.h das Ausschütten von Endorphin bei der Zufügung von Schmerzen oder umgekehrt den psychischen Aspekt in den Vordergrund stellt.

Diese Art setzt aber auf beiden Seiten die Möglichkeit voraus real dominant zu sein und es nicht durch handlungen vorzugeben.

Desweiteren erfordert es von deiden Seiten ein hohes Maß an psychischer Festigkeit um verarbeiten zu können.

XMaster

05.04.2006 um 21:35 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von onlyxxxxxx
145 Beiträge bisher
RE: D/S

"Diese Art setzt aber auf beiden Seiten die Möglichkeit voraus real dominant zu sein und es nicht durch handlungen vorzugeben."

Kannst Du diesen Satz ein weing erläutern?

Und - gilt das, wenn ich es richtig verstehe, nicht auch für alle anderen Bereiche?

Wobei - wenn beide Seiten real dominant sind - suchen sie sich nicht eher die passenden real devoten?

dat only

06.04.2006 um 8:22 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Cimaxxxxxx
257 Beiträge bisher
RE: D/S

D/s
Das bewusste mit Einbeziehen der Psyche.
“Die mentale Ebene “

“Irgendwie“
ist immer D/s mit im “Spiel“.

Ist doch keine körperliche Aktivität ohne Einfluß auf die Psyche
und umgekehrt.
Jeder intensive Einfluß auf die Psyche löst auch körperliche Reaktionen aus.

Bei D/s aber mal ein wenig rum zu probieren,
so wie man Übungen mit Kerzenwachs macht
oder die lustige Wirksamkeit einen neuen Paddels auf die Probe stellt
kann fatale Folgen haben.

Psyche beschreibt ja nichts anderes als das Seelenleben.
Seele ist Gefühl und Empfindung.
Dort mal eben mit einem reinen D/s Paddel... sprich z.B. mit einem Wort
getroffen zu werden, kann zu mehr führen als mal einen blauen Fleck,
der nach ein paar Tagen verschwindet.

D/s “ mal Irgendwie rum zu probieren “
weil es so schön spannend
und “ in “ klingt,
kann so manches aus dem Unterbewusstsein reißen.
Unachtsam mal eben eine kleine Lawine in Gang gesetzt,
kann das schon fatale Folgen haben.
Der Mensch erinnert sich ja meist an die unliebsamen Lebenserfahrungen
Und wohl jeder hat sein unverdautes Päckchen mit sich rum zu tragen.
Das mal eben wiederzukäuen, weil es aus dem Schlaf gerissen wurde
ist nicht immer romantisch und lustig.
Aber auf jeden Fall mit innigen Gefühlen verhaftet * g


Lange Rede – kurzer Sinn

Wer mit Gefühlen und Empfindungen “ spielt “
( das Wort Spielen dabei ganz bewusst in Gänsefüßchen gesetzt ),
sollte schon über eine eigene gestärkte Persönlichkeit verfügen
mit den nötigen für sich selbst geklärten Themen, wie Z.B.
wie stehe ich zu meiner s**ualität ?,
sprich die wichtigsten Lebensthemen und Einstellungen
sollte man schon für sich geklärt haben. Am besten im positiven Sinne.
Das Wissen sollte auch über die reine Anatomie des Menschen hinaus gehen ...
Ebenso wäre Empathie und eigens adäquat verarbeitete Lebenserfahrung von Vorteil.


D/s
Eine Variante die wie ein Überraschungsei ist.
Selbst für die Erfahrenen.

06.04.2006 um 10:13 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Cimaxxxxxx
257 Beiträge bisher
RE: D/S

Zusatz :

Nirgendwo anders kann man so viel über sich selbst erfahren.
D/s ist also auf beiden Seiten eine höchst egoistische Angelegenheit * g

06.04.2006 um 10:25 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Darrxxx
6 Beiträge bisher
RE: D/S

"BDSM" Das ist gewöhnungsbedürftig, es sind nur vier Buchstaben, aber es wäre besser zu erklären, wenn wir es BDDSSM (nein ich stottere nicht )nennen würden, denn dies trifft die Sache eigentlich besser, denn die Buchstaben stehen für "Bondage & Discipline / Domination & Submission / Sadismus & Masochismus".

Dieses Kompaktpaket macht das alles schon ein wenig klarer, dass eben alle Liebhaber von Macht- und Unterwerfungsspielen, Demut & Hingabe, Schmerz oder eben auch nicht Schmerz unter BDSM zu finden sind. Ein guter Grund um mit möglichen Spielpartnern ehrlich zu sein und eben auch um aufeinander einzugehen, ob die eigenen Wünsche eher in Schmerz, Unterwerfung, Demütigung oder Auslieferung zu Haus sind. Doch diese Seite soll kein Aufklärungsort werden für angehende SMler, ferner gibt es im Netz genügend gute Seiten die dies Thema ausreichend und zufrieden stellend Behandeln!

27.12.2013 um 8:25 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _sinx
1 Beiträge bisher
_sin
re: D/S

warum wird von königsdisziplin gesprochen? wieso ist das eine besser als das andere?
das mag ich nicht an solchen ausdrücken und abgrenzungen.

27.12.2013 um 14:40 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: D/S

"warum wird von königsdisziplin gesprochen? wieso ist das eine besser als das andere?
das mag ich nicht an solchen ausdrücken und abgrenzungen. "





Aus dem ganz einfachen Grund , weil es KEINE Spielerei ist.
Man kann nicht einfach mal eine Gerte auspacken und draufhauen.
Danach die blauen Flecken versorgen und alles ist wieder gut.
Es geht nicht allein um körperliche Befriedigung.
D/S erfordert von BEIDEN Partnern die Fähigkeit Verantwortung zu übernehmen,für sich selbst UND den Partner.
Sich auf den Anderen einzulassen, über eine simple Spielsituation hinaus.

Wie schon gesagt betrifft es hier die Psyche , das Gefühlsempfinden weit unter der "Haut".
Auf der einen Seite bedeutet das die Fähigkeit und die damit verbundene Verantwortung einen Menschen zu führen und das zu seinem Wohle, nicht zur Befriedigung eigener egoistischer Vorteile.
Wobei auch hier sicherlich nicht der Spass auf der Strecke bleiben sollte
Das alleine setzt allerdings schon voraus das man sein eigenes Leben im Griff hat.

Auf der anderen Seite die Fähigkeit eigene Grenzen zu erkennen zu reflektieren und zu schützen vor allem aber Vertrauen und Hingabe.

Hört sich alles sehr simpel an , ist aber eine unheimlich schwierige Sache wenn man ehrlich ist.
Für diese Art des BDSM benötigt es wirklich erwachsene , gereifte und
gesunde Charaktäre.

Ich möchte damit keinesfalls andere Arten des BDSM abwerten, sicherlich hat jede etwas für sich und einiges überschneidet sich immer wieder.Für mich ist D/S das Plus auf einer funtionierenden ( wie auch immer gearteten Beziehung)
Ich rate deswegen den meisten Menschen von D/S ab die , wie oft beobachtet, im BDSM gewisse Defizite kompensieren möchten. Der Schuss geht nach hinten los.

Meine 5 Cent
Käffchen

27.12.2013 um 18:33 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von sinjxx
90 Beiträge bisher
sinja
re: D/S

Für mich ist D/s ( Beherrschung/ unterwerfung) weder eine Spielart, noch eine s**uelle Variante, noch die psychiche Seite von Sadismus/ Masochismus. Es ist für mich etwas völlig anderes als S/M auch wenn es sicher Menschen gibt die sich in beidem zuhause fühlen, und auch wenn es sicher Vermischungen von beidem gibt.

Es hat mit Hingabe zu tun, mit sich führen lassen und führen, es hat damit zu tun sich einem Menschen zu geben - ganz -, es hat damit zu tun die Wünsche des anderen über seine eigenen zu stellen, weil einem das Glück und Wohlergehen des anderen wichtiger sind als das eigene, und das alles in dem Vertrauen dass der andere gut für einen sorgen wird und dieses Geschenk nicht missbrauchen wird. Das wiederum geht nur mit grenzenlosem Vertrauen (auch zu sich selbst)- und für mich unabdingbar : Liebe. Wenn ich als sklavin "ja" sage zu einem Herrn, dann habe ich danach keine Wahl mehr. Ich werde mit allem leben müssen was kommt von und mit ihm. Ich begebe mich in Abhängigkeit - und das gerne!.

Sicher gibt es viele die abgeschwächt D/s im Spiel für den s**uellen Kick leben, oder nur in einem abgegrenzten Zeitabschnitt. Alles möglich solange beide damit glücklich sind und damit klar kommen. Ich kann es so nicht. Ganz oder gar nicht - alles andere ist nur ein ankratzen finde ich. Aber das ist alles meine ganz persönliche Sicht der Dinge. BDSM und auch die Sichtweisen dazu variieren ja sehr.

sinja

29.12.2013 um 19:50 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von xrogxxxx
753 Beiträge bisher
re: D/S

[quote]MagicMind schrieb:
» D/s (Dominanz/submission) ist zunächst nichts anderes als Stino und bedingt auch keinen SM.
»
» statt Königsdisziplin nur Mainstream, weil man ja so gerne zu einem Modetrend dazu gehört.
»
» erst wenn es über den SM ins D/s geht, wird D/s zu einem Bestandteil vom SM und kennzeichnet sich durch aktiv/passiv.
»
» ausgenommen D/D (Dominanz/Devotion), hier werden die Rollen zu passiv/aktiv getauscht, da die Devotion durch die Hingabe zu sich selbst eine Subdominante Rolle einnimmt und führt, bzw. die Kontrolle hat.
»
»
[/quote


grab doch nicht so alte kamellen aus, der junge ist doch schon lange inaktiv

25.05.2014 um 23:28 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Laulxx
676 Beiträge bisher
Laula
re: D/S



och ich finde das Thema aber trotzdem interessant - außerdem hab ich kein Wort verstanden von dem was MagicMind eigentlich meint.....

26.05.2014 um 8:09 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<


 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben