Login für Mitglieder
Zugangscode eingeben:



Statistik
Registrierungen:194.000
aktive Mitglieder:48.000
-> Jetzt online:603
-> Eingeloggt:368
-> Im Chat:122
Profile:74.000
-> mit Real-Siegel:12.800
Geprüf. Geschlecht:17.000
-> davon Frauen:11.000
-> echte Paare:4.000
Jetzt kostenlos registrieren
Gewünschter Nickname:

Ihre gültige Emailadresse:

ACHTUNG:
Ihr ZUGANGSCODE wird sofort an diese Emailadresse verschickt

 SadoMaso-Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema nächstes Thema »

Thema: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?


<< Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 6       nächste Seite » wechsle zu
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?



Da liegst du völlig falsch. Aber als nicht-Sklavin kannst du das wohl nicht nachvollziehen.

Es ist für eine Sklavin ein prickelndes Gefühl, ausgeliefert zu sein, beherrscht. Nie zu wissen, was ihr Herr fordern könnte und wird. s**uell, aber auch sonst.
Manche brauchen auch Führung. Möchten einen Tritt in den Hintern, sich endlich mal zum Sport aufzuraffen oder zum Vorstellungsgespräch pünktlich zu erscheinen! *lol*
Oder die Kontrolle ihres Herrn, der zur Selbstkontrolle mahnt. Ob man schon wieder für 300 Euro bei Zalando eingekauft hat, obwohl man doch sparen wollte...


Es kann lustvoll sein, sich hinzugeben und viele Subbies mögen das Gefühl ganz jemandem zu gehören, ZU jemandem zu gehören und zwar stärker als in regulären Beziehungen.
Kein: Ach ich weiss nicht, vielleicht ja, vielleicht nein, mal sehen..."
Hingabe gegen Verantwortung!
Natürlich hat jeder Mensch, selbst Sklaven das Recht zur Selbstbestimmung. Sie müssen dann gegebenenfalls die Konsequenzen tragen, haha!

26.11.2014 um 10:45 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von sempxxxxxx
90 Beiträge bisher
semper_fi
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?



Naja ob ich damit falsch liege sei mal dahingestellt, denn Toleranz fängt doch genau da an wo das Verständnis für den anderen aufhört.

Was Dein Bedauern betrifft.... Du vergisst anscheinend dass es meine freie Entscheidung war mich so zu verhalten, für Dich mag es nichts mit Hingabe zu tun haben, für mich ist es Hingabe und die am besten bis in die letzte Konsequenz.

Dein Bedauern ist unnötig. Ich bin glücklich so. Und frei.



26.11.2014 um 10:47 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?

Es ist für mich falsch, dass als mangelnde Verantwortung hinzustellen.
Im Gegenteil. Dom übernimmt damit Verantwortung. Und einen sklaven der nichts auf die Reihe bekommt hätte ich auch nicht gerne, aber es gibt einige, die etwas "Unterstützung" bei der Selbstmotivation brauchen. Und das bezieht sich ja nicht nur auf Sklaven. Jeder hat doch die eine oder andere Sache, bei der er sich selber besser motivieren sollte. (Rauchen aufzugeben etc.) Nur Sklaven haben die Möglichkeit, dass sie kontrolliert werden.

Auf jeden Fall ist es Sache des Herrn, inwieweit er Sklave/In kontrollieren will und wird und er/sie hat sich zu fügen oder zu trollen!
Ich lasse mich da gar nicht auf Diskussionen ein. Natürlich bin ich emfänglich für gute Argumente und akzeptiere auch ein Tabus, aber ich kämpfe und diskutiere als Dome doch nicht über jeden Scheiß!
Wer nicht devot genug ist, kann ja als sub ins Dominastudio gehn und kräftig Geld dafür zahlen oder sich als Sub von irgendnem Dom, der sie verachtet durchf***en lassen, kein Thema, aber die dürfen dann nicht jammern!

Wer nicht bereit ist sich hinzugeben, also Sklave zu sein ist oft für die Doms doch nichts anderes als ein f***stück. Dann gibt es nämlich keine permanente Verantwortung oder Gefühle. Und für mich ist eine Frau, die sich von Fremden durchf***en lässt armseeliger als eine, die sich mit vollem Herzen einem Menschen hingibt.

26.11.2014 um 12:19 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?



Ja klar, warum denkst du nehme ich Tribut? Wenn die Sklaven nicht mal devot sind, sich hingeben oder Anstand haben müssen sie für Zeit und Aufmerksamkeit zahlen! So einfach ist das. Wer so keine Wertschätzung aufbringt muss es gezwungernermaßen in Form eines Tributs tun.

Ich achte meine Subbies meist und verstehe sie, aber Zuneigung dürfen sie da nicht erwarten.

Und bei einer weiblichen Sub, die ab und zu mit nem Dom f***t, aber sonst auch mit anderen, keine Rechenshaft schuldig sein will oder Demut zeigt? Offenbar nicht mal Loyalität oder Zuneigung ihrem Dom gegenüber...was will die an Respekt erwarten?
Sie wird gef***t, nicht mehr und nicht weniger!

26.11.2014 um 15:53 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?

Als Domina ist man eh nicht berührbar! *lol*
Ich zumindestens... und jede echte Domina, die ich kenne.

Was ich mit meinen echten Sklaven anstelle ist ne andere Sache...

Aber männliche Doms f***en ja schon mal gerne ihre Sklavinnen oder lassen sich zumindestens gerne einen bl**** für ihre Mühe...

26.11.2014 um 16:30 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Kleixxxxxxxxxxxx
39 Beiträge bisher
KleineTr_umerin
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?



Du bereust nichts? Aber Du willst einen Dom? Du bist es nicht wert!
Es hat Dir Spass gemacht fremdzuf***en?

Wenn ich in Dom/Sub-Beziehung wäre und fremdf***en würde und es mir Spass machen würde, dann würde ich vor meinem Dom kriechen und um Gnade flehen und ihn bitten mich frei zu geben, damit sein Ansehen nicht weiter durch meine Unfähigkeit beschmutzt wird.
Belangloses Flirten das wäre kein Problem. Aber Untreue?

Dein Dom verstösst Dich noch nicht mal und Du zweifelst seine Dominanz an, weil er Dir noch eine Chance zur Wiedergutmachung gibt.
Er muss Dich wertmässig hoch eingeschätzt haben.

Du hast es nicht verdient.

Und nein, spart Euch Eure Kommentare zu meinem Kommentar. Ich sehe das hier jetzt nicht menschlich und emotional, sondern es geht mir zu meinem Beitrag um den Status einer Sub und eines Dom.

26.11.2014 um 16:50 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?


»
»
» Ich bin mal so frei und zitiere aus deinem Profil:
»
» Lady_Loreley schrieb:
» » Zum Thema Tribut:
» »Einen Sklaven zu führen ist physisch, wie psychisch anstrengend. Ich erwarte, dass das gewürdigt wird. Zudem kosten Spielsachen, Spielwiese etc. viel Geld
» »
»
»
» Offenkundig scheint das nur bei Sklaven zu gelten.
» Die Führung von Sklavinnen erfordert weder physichen noch psychischen Einsatz und für Maledom sind Spielzeuge und Location immer gratis.
»
» Du redest von Ehrlichkeit, Freude am Spiel und viel Spaß.
» Wenn du am Spiel Freude hast und der Einsatz von Spielzeug dir viel Spaß macht, warum sollen dann ausschließlich andere die Kosten für deine Vergnügungen tragen.
»
» Die Tatsache, dass du es betonst kein Taschengeld zu nehmen sondern Tribut zu verlangen, lässt nur den Schluss zu das du rein gewerblich handelst.
»
» Oder würdest du, wenn ein Sub eine Location mietet (die i.d.R. Requisiten zur Verfügung stellt), ihn gratis bespielen ?
» Nein, das war eine rhetorische Frage.
»
» Das führt mich zur alten Redewendung.
» Wer im Glashaus wohnt ...
» ... sollte im Keller poppen.
[/quote]


Taschengeld bekommen Kinder, keine Herrinnen! *lol*
Oder deine kleinen Sklavinnen vielleicht...

Wenn ich 80 km Anfahrt habe und jemanden treffe, den ich nicht kenne, der auch kein Interesse hat etwas längerfristiges anzustreben oder sich zu engagieren erwarte ich Tribut, natürlich!
Spaß habe ich meist trotzdem dabei.
Aber man kann auch bei der Arbeit Spaß haben. Ich bin Autorin, Fotografin und mache noch vieles andere, was mir absolut Spaß bringt und bin nicht auf Subs angewiesen, ich mache eigentlich alles aus Spaß oder Berufung.

Und wenn es für dich weder physichen noch psychischen Einsatz eine Sklavin zu führen, machst du etwas falsch! Als Dom hat man Verantwortung, muss ständig hochkonzentriert sein, gerade wenn Sub absolut ausgeliefert ist, man muss auf kleinste Anzeichen achten und phantasievolle Spiele kreieren. Nur Dummdoms stellen sich hin und denken, dass ihre bloße Anwesenheit schon Subbie zufriedenstellt!

Spielzeuge werden männlichen Doms geschenkt? Echt??? Von euphori oder Orion???
Das wüsste ich gerne mal genauer... Vielleicht gebe ich mich dann auch als Mann aus!

Und das Catonium etc. ist für Männer so weit ich weiss ebenfalls nicht kostenlos, genau wie andere Spielwiesen!
Was für´m Scheiß du erzählst!

26.11.2014 um 17:37 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?

Na hoffentlich!
Dan geh mal in deinen mit nem Holzkreuz und n paar Handschellen umfunktionierten muffigen Heizungskeller, der ja kostenlos ist, anstatt deinen subs coole Spielwiesen zu bieten und versuch mal deinen Geist bei Spielen anzustrengen!

Denn Männer wie du sind auch noch geizig.

26.11.2014 um 17:48 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?

Ich finde es echt schräg, was manche Männer wie Frauen hier erwarten. Frauen erwarten Doms, die ihnen Frühstück ans Bett bringen und nicht übel nehmen, dass sie mit anderen Doms rumpoppen, Männer erwarten, dass Herrinnen nur darauf warten, mit ihnen spielen zu dürfen...
*lol*

Echt jetzt? Es ist für jeden Sklaven eine Ehre einer Herrin zu dienen, nicht anders herum!
Und die anderen haben halt im Staub vor mir zu kriechen...und weißt du was?
Die meisten stehen drauf! Und sie zahlen gerne Tribut! Denn sie kennen ihre Stellung. Der Rest ist für mich irgendwie falsch im BDSM.

Werd ruhig schwarz vor Neid als männlicher Dom!

26.11.2014 um 17:54 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von SM_Pxxxxxxxxxxxx
159 Beiträge bisher
SM_Paar_Nordsee
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?



Sorry, unterste Schublade!

26.11.2014 um 17:56 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladyxxxxxxxxx
661 Beiträge bisher
re: habe ich einen dom oder was habe ich wirklich?




Und du bist anscheinend nicht allzu fähig zu lesen.

Ich habe Sklaven, die wundervoll sind! Mein absoluter Lieblingssklave z.B. ist gebildet, loyal, hingebungsvoll, gut gebaut, locker drauf, treu, vertrauenswürdig, einfach ein ganz toller Mensch! Da spielt das monitäre keine Rolle.


und dann gibt es diejenigen, die nur zu Besuch kommen! Und glaub mir, gerade die lieben es, wenn sie meine Überlegenheit spüren! Meine Dominanz.
Offenbar fährst du nur einen Kuschelkurs. Das wird leider einen echten Sklaven kaum zufrieden stellen. Ebenso wenig wie Pseudo BDSM, wie es anscheinend einige hier praktizieren...
Immer einen Ausweg, immer noch Muster im Kopf. Ich darf mich nicht erniedrigen, mein Dom soll dies oder das tun, bla,bla!
Genau darum geht es oft!
Man(n) will erniedrigt werden, will leiden, will Schmerz, physisch, wie psychisch fühlen! Will sämtliche Verantwortung abgeben, sämtliche Kontrolle, Grenzen spüren...
Genau DAS ist wahres BDSM. Keine Hintertürchen. DAs ist erst wirkliches Prickeln für viele!

Aber ich will euch auch nicht BDSM erklären... dann lest halt Bücher oder fragt andere Profis mit Erfahrung oder einen meiner Sklaven oder einen der tausende Männer, die genau deshalb jeden Tag zu ner Domina ins Studio gehen! Oder werdet glücklich mit eurem pseudo BDSM. Letztens hab ich im tread gelsen, man solle seinen Dom erziehen... wie pseudo ist DAS denn?

26.11.2014 um 21:32 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 6       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<


 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben