Login für Mitglieder
Zugangscode eingeben:



Statistik
Registrierungen:194.000
aktive Mitglieder:48.000
-> Jetzt online:1047
-> Eingeloggt:894
-> Im Chat:265
Profile:74.000
-> mit Real-Siegel:12.800
Geprüf. Geschlecht:17.000
-> davon Frauen:11.000
-> echte Paare:4.000
Jetzt kostenlos registrieren
Gewünschter Nickname:

Ihre gültige Emailadresse:

ACHTUNG:
Ihr ZUGANGSCODE wird sofort an diese Emailadresse verschickt

 SadoMaso-Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema nächstes Thema »

Thema: Augenhöhe ....


<< Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu
Von Schnxxxxxxxxxx
388 Beiträge bisher
Augenhöhe ....

... wie ich dieses Wort (mein Unwort für 2017) hasse...
Ich hab immer versucht zu erklären warum und warum es aus meiner Sicht in einer D/S Beziehung gar keine Augenhöhe gibt und dann habe ich diesen Text gefunden und er sprach mir sehr aus der Seele >>>

Augenhöhe

Jahaaaaaa, sie will über Augenhöhe sprechen :D holt schon mal die K****imer raus, da müsst ihr jetzt durch :P

Was bedeutet es, sich auf Augenhöhe zu begegnen?
Nun, gemeinhin, dass man sich mit seinem Partner auf einer Ebene befindet, dass man einander ebenbürtig und nicht einer von beiden dem anderen unterlegen ist. So weit, so gut.... oder?

Hmhmhm....schwierig wenn wir von d/s reden, gelle? :D

Heutzutage scheint es vielen wichtig zu sein, dass es im Spiel (da ist es wieder das böse Wort *dummdidumm*) das Machtgefälle zwischen Top und Sub gibt, man sich im Alltag aber auf Augenhöhe begegnet, so zumindest liest und hört man es allzu oft, es wird quasi zu einer Tugend erhoben und wehe dem, der dies belächelt oder gar dagegen argumentiert.
Da kommen sie dann, die Parolenschreier, die plakativ plärren, dass man doch kein willenloses Stück Sub wolle, welches permanent beherrscht sein will, man wolle doch kein Püppchen, keine Marionette, blablabla. (Merkwürdigerweise sind es oft dieselben, die an anderer Stelle die bedingungslose Hingabe genährt durch Vertrauen und Devotion als Geschenk wollen o.O Schon gut! Schon gut! Andere Baustelle, heben wir uns dieses Thema für ein anderes Mal auf ;) )

Ich frag mich immer, was so dramatisch daran sein soll, NICHT auf Augenhöhe zu leben. Oder wie abstrus die Vorstellungen davon sind ^^
Wenn ich einfach nur S/M lebe, was ne wundervolle Sache ist, dann ist dies, zumindest für mich, absolut ne Beziehung auf Augenhöhe und der Bereich BDSM bezieht sich rein aufs Schlafzimmer, um S/M auszuleben, benötige ich kein Machtgefälle, keine besondere Führung oder ähnliches. Es ist einfach ein genussvolles geben und nehmen.

Wenn ich aber jemanden habe, der meine devote Seite anspricht, was bei mir persönlich höchst selten vorkommt, und ich mit diesem eine d/s Partnerschaft lebe, dann kann ich das gar nicht rein aufs Schlafzimmer beschränken. Der ein oder andere mag den Knopf zum ein- und ausschalten der Devotion gefunden haben, mir fehlt dieser, allerdings misse ich ihn auch nicht.

Nicht auf Augenhöhe zu sein, bedeutet aber doch für mich, als submissiver Teil der Beziehung, nicht, dass ich meine komplette Selbstbestimmung aufgebe.
Das schließt auch nicht aus, dass ich eigenständig Entscheidungen treffe, was ja auch noch schöner wäre, dann wäre ich überhaupt nicht mehr fähig, mein Leben in dieser Form zu führen, wie ich es tue und gedenke weiterhin zu tuen.

Ich kann, auch wenn ich nicht auf Augenhöhe lebe, mit meinem Partner blödeln, Händchen halten, kuscheln, im Spaß kabbeln, streiten und einfach eine Partnerschaft leben, mit allen Höhen und Tiefen, die jeder anderen Partnerschaft, ob mit oder ohne BDSM, in nichts nach- oder eben vorsteht. Dem tut es keinen Abbruch, wenn ich meine Entscheidungen selbst treffe oder er gar im Haushalt hilft (Könnte mal bitte jemand den Superdom aus der dritten Reihe aufheben? Ich hab das plumpsen beim nach hinten fallen deutlich gehört).

Und neeeeeiiiiiiiin, nicht auf Augenhöhe zu leben, bedeutet auch nicht, dass ich den ganzen Tag plugbestückt, mit Schleifchen um die Nip*** auf Knien durch mein Leben devotiere, es bedeutet schlicht und einfach, dass ein Blick, ein Wort oder eine Geste, das bestehende Machtgefälle zu Tage bringen können, WENN Top denn meint, es sei angebracht.

Das ist weder Hexenwerk noch außergewöhnlich schwierig im Alltag.

Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn jemand sein BDSM rein aufs Schlafzimmer beschränkt, warum auch? Das habe ich selbst lange genug glücklich und erfüllend getan.
Ein Problem habe ich lediglich mit Leuten, die alles zerreden wollen, was außerhalb ihrer beschränkten Sichtweisen und Vorstellungen liegt.

Denen würde ich oftmals auch gerne etwas Augenhöhe angedeihen lassen, in Form meines Handtellers *ditsch* direkt zwischen die Augen (Volltreffer auf Augenhöhe! :P ) Vielleicht erweitert das ein wenig das Sichtfeld :D
Man soll die Hoffnung doch nie aufgeben ;)

~D~


(Quelle : :0?hc_location=ufi BDSM - mal nüchtern betrachtet )

08.01.2017 um 7:53 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von dev_xxxx
153 Beiträge bisher
dev_obi
re: Augenhöhe ....

Ich habe mit dem Wort Augenhöhe kein Problem da ich es auch genieße, wenn die Herrin mir tief in die Augen blickt Aber ich sehe es wie SchneewoeIfin, denn das permanente Machtgefälle besteht bei uns immer. Und trotz allem scheine ich noch Lebensfähig zu sein.

08.01.2017 um 8:54 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von shiaxxxx
4 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....

Mein Herr und ich,leben leider nicht zusammen. Aber trotzdem gibt es bei uns,ein klares Machtgefälle. Klar sind wir auch mal unterschiedlicher Meinung und ich treffe auch meine alleinigen Entscheidungen. Wäre auch schlimm wenn nicht,doch sind wir unseren SM am ausleben,dann hat er klar das sagen.
Ich bin sehr devot und das genießt er währenddessen. Ich unterwerfen mich ihm gerne und ohne zwang.
Augenhöhe,gibt es nur in den Situationen ohne sm. Denn wir machen natürlich auch alltägliche Dinge zusammen. Wo der sm nicht immer und überall gerade hinpasst.

08.01.2017 um 10:44 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Mastxxxxxx
240 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....

Das Problem besteht doch auch immer darin dass gerade bei Bdsm oft bestehende Wörter neue Bedeutungen erhalten.
Sklavin, Augenhöhe, Machtgefälle und viele weitere.
Dann kommen neue hinzu die auf den ersten Blick sehr hart definiert sind wie TPE, 24/7.....

Jeder legt aber die Bezeichnungen völlig anders aus.

Heute gibt es für fast alles DIN Normen, Regelungen und Gesetze, Lehrstühle mit langjährig ausgebildeten Dozenten. Selbst die Reinigung einer Toilette bedarf heute ausgebildetes Fachpersonal mit Fachausweis und regelmässiger Supervision.

Kommen wir zurück zu Bdsm und HUCH da gibt es ausser ein paar Romanen und noch schlechteren Filmen kaum was....... oh Schreck o Graus also fangen viele natürlich an was zu basteln SSC und Rack sind da schon erste Versuche gewesen.

Dabei liebe Leute seinen wir glücklich und froh dass es da noch einen kleinen Freiraum gibt, sucht für euch DEN Weg den ihr zusammen begehen wollt und könnt.

Wie ihr dem sagt ist doch egal und MUSS jedem anderen egal sein auch wenn er findet ihr benutzt ein Wort falsch.

08.01.2017 um 11:49 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Schnxxxxxxxxxx
388 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....

Aber den Text hast du schon gelesen Maba oder???

08.01.2017 um 12:42 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Gelixxxxxxxxxx
1362 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....

Ich sehe für mich da überall keine Widersprüche.
Ich brauche keine Augenhöhe, um die Bedürfnisse, die Gedanken und die Gefühle meiner Sub herauszufinden. Ich brauche auch keine Augenhöhe, wenn ich ihre Bedürfnisse erfülle.

Zum dominant sein gehört ein gewisses Maß an Souveränität und Reflexion. Kritikfähigkeit ist Teil der Souveränität.

Wenn jemand Augenhöhe braucht, ist das kein Problem und disqualifiziert niemanden als Sub. Aber die Definition, dass ohne Augenhöhe die Bedürfnisse von Sub keine Rolle spielen, ist einfach falsch. Genauso falsch wie die Annahme das man nicht devot Kritik äußern kann.

Lebensentwürfe wie TPE funktionieren langfristig überhaupt nur, wenn der dominante Part den devoten Part sehr gut kennt und eine Balance aus Erfüllung und Vorenthaltung etabliert. Wenn man alles macht was Sub will, ist das doof. Kehrt man das aber ins genaue Gegenteil, wird es kein bisschen besser.

08.01.2017 um 14:36 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von parixxxxx
32 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....

Das Wort "Machtgefälle" ist für mich nichts anderes als eine D/S w****fantasie.

Machtgefälle existiert überhaupt nicht.

Wenn jederzeit im Alltag ein Blick genügt, um ein Machtgefälle entstehen zu lassen, dann nur, weil der/die Sub das nicht nur zulassen, sondern weil sie es sich so wünschen.
Wer hat da also die Macht?

Es ist höchstens ein Spiel um ein Machtgefälle und das sollte einem klar sein.
Es ist nichts gegen dieses Spiel einzuwenden.
Aber es geht mir gewaltig auf den Senkel, wenn daraus immer und immer wieder eine Philosophie gebastelt werden soll.


08.01.2017 um 14:40 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Schaxxxxxxxxx
132 Beiträge bisher
Schattenwolf
re: Augenhöhe ....

Da hätten wir mal die Körpergröße. Klammern wir die mal an dieser Stelle aus und legen sie zurück in die Schublade.

Da hätten wir mal die gleiche Ebene/Stellung.
Höre bzw. lese ich nicht oft, dass sub zu dom aufblicken möchte? Stelle ich mir unter diesem Gesichtspunkt -häufig eine pauschale und undifferenzierte Einforderung - recht schwierig vor.
Einfordern – hmm.
Kann man eine gleiche Stellung überhaupt einfordern? Muss man sich die nicht eher erarbeiten, erkämpfen, verdienen,...? (Dies gilt im übrigen für beide Seiten. Nur weil ich mich Sir FlipFlop nenne, erhalte ich keinen Anspruch auf einen Vorsprung.)

Diese Form der „Augenhöhe“ würde dann auch bedeuten, dass beide Teile gleichberechtigt an Entscheidungen, Umsetzungen, Durchführungen,.... beteiligt sind. Aus meiner Erfahrung her ist das aber von vielen sub nicht gewünscht – aber Augenhöhe, die wollen sie?

Was ist, wenn ich mich in eine Person verliebe, die erfahrener, intelligenter und/oder gebildeter ist?

Ich habe den Eindruck – genau wie bei den Rufen nach Niveau-, dass viele die da rufen keinen Schimmer einer blassen Ahnung haben, was sie selber für sich da wollen, bzw. was der Begriff eigentlich beinhaltet. Sie handhaben ihn als Schwammwort für ihre eigenen, undifferenzierten Gefühle und Wünsche.

Aus Gesprächen bin ich zu der Ansicht gekommen, dass da eher Respekt gewünscht wird und, dass man sub nicht als funktionale Maschine zur Befriedigung der dom-Bedürfnisse benutzt, sondern sich auch die „Mühe“ macht sie als eigenständiges Wesen mit eigenen Bedürfnissen zu sehen.

Das hat aber nichts mit Augenhöhe zu tun.

08.01.2017 um 14:40 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Gelixxxxxxxxxx
1362 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....



Was ist deine Intention?
Möchtest du mit aus der Luft gegriffenen Behauptungen provozieren, oder ist das einfach deine Art Fragen zu stellen?

Falls ersteres zutrifft, geh mit jemand anderem spielen. Falls letzteres zutrifft, kannst du gerne direkte Fragen stellen.

Falls du auf Abhängigkeiten hinaus willst, schonmal vorweg: es ist völlig unmöglich zusammen zu leben, ohne das gegenseitige Abhängigkeiten entstehen. Unabhängigkeit ist ein schöner Kampfbegriff, aber Menschen sind einfach nicht dafür gemacht.

08.01.2017 um 16:28 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Gelixxxxxxxxxx
1362 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....



So unterschiedlich können Ansichten sein. Meiner Meinung nach gibt es Machtgefälle nicht nur, sie sind sogar allgegenwärtig. Unabhängig von D/s oder stino gibt es in jeder Beziehung einen Partner, der etwas mehr den Ton angibt als der andere. Daher kommt auch der Spruch, wer in einer Beziehung die Hosen anhat.

Leute die D/s praktizieren nutzen diesen Aspekt nur bewusst(er). Ich würde nicht mal behaupten das sie den Aspekt noch steigern. Das mag sich manchmal so anfühlen, weil es eben bewusst gemacht wird, aber auch in Beziehungen die nicht mal wissen das es D/s überhaupt gibt kann das Machtgefälle riesig sein.

Und bevor hier jemand mit dem Patriarchat ankommt, es gab zu allen Zeiten auch Frauen die diktiert haben, was in Familien passiert.

Aber es kommt wohl darauf an, wie man den Begriff Machtgefälle definiert.

08.01.2017 um 20:42 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von behixxxxxxxxxxxxxx
207 Beiträge bisher
re: Augenhöhe ....



Evolution ist beweglich. Alles daran!

Heute noch den Begriff " Hosen an" zu nutzen, schließt für mich auf "einen ewig Gestrigen".

NUR auf Augenhöhe kann eine Beziehung funktionieren.
Vor Allem ist das bei D/S Beziehungen so.

Zeigt mir einen Dom, der Lust darauf hat einen Wurm am Bein kleben zu haben, der 24 Stunden betüddelt werden will und auf Anweisungen wartet. Der so devot ist, dass er weder Beruf noch Nachrichten für sich wichtig empfindet.


09.01.2017 um 12:43 Profil Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<


 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben